Wachstum und Anzahl der Computerviren

 

Computerviren sollten auch von kleineren Firmen ernstgenommen werden,

denn sie können:

- Daten löschen und evtl. Hardware zerstören
- Daten unbemerkt verändern
- Daten verschlüsseln und gegen "Lösegeld" den Schlüssel zurück verkaufen
- Zugangsdaten (Login und Passwörter) kopieren und benutzen
- Banktransaktionen beeinflussen
- Infizierte PCs als Werkzeug für illegale Netzangriffe nutzen
- illegale Emails unter falschen Namen versenden
- und sicher noch viel mehr

 

Wachstum der Computerviren

In den letzten 450 Tagen (Stand: 22.06.2017) wurden unter anderem:

    375.589 neue Windowsviren

      55.115 neue Androidviren (Smartphones, Tablets) und

                2 neue Linuxviren

entdeckt. (Quelle: http://www.clamav.net)

 

Das lin. Wachstum der Computerviren beträgt daher:

          834 neue Windowsviren pro Tag

          122 neue Androidviren pro Tag und

       0,005 neue Linuxviren pro Tag

 

Anzahl der Computerviren

Aktuell sind bei clamav:

 4.553.263 Windowsviren

       56.184 Androidviren und

             586 Linuxviren

bekannt.

 

 
joomla templateinternet security reviews
Pro-Linux
  • Erfolgreicher Börsengang für MongoDB
    MongoDB, die Firma hinter der gleichnamigen Datenbank, ist jetzt eine Aktiengesellschaft. Die Aktien brachten dem Unternehmen 192 Mio. US-Dollar ein und stiegen am ersten Handelstag um ein Drittel.
  • Libinput 1.9 freigegeben
    Red Hats Peter Hutterer hat Libinput 1.9 freigegeben. Die Bibliothek zur Verwaltung von Eingabegeräten bringt Verbesserungen für Touchpads und Pointing Sticks.
  • OpenOffice 4.1.4 freigegeben
    Das Apache-Projekt OpenOffice hat Version 4.1.4 der freien Büro-Suite veröffentlicht. Diese Aktualisierung beseitigt mehrere Fehler und aktualisiert einige Wörterbücher.
  • LibreOffice veranstaltet Fehlersuche
    Das LibreOffice-Projekt hat angekündigt, am heutigen Freitag ab 10 Uhr eine öffentliche »Bug Hunting Session« für die erste Alphaversion der kommenden Version 6 der freien Office-Suite zu veranstalten.
  • Ubuntu 17.10 freigegeben
    Die Ubuntu-Gemeinschaft hat die Linux-Distribution Ubuntu 17.10 »Artful Aardvark« wie geplant mit zahlreichen Neuerungen veröffentlicht. Wie bereits angekündigt ist nun Gnome unter Wayland der Standard-Desktop von Ubuntu, während Unity gekickt wurde.
Blue joomla template by internet security reviews